«

»

Hellraumleinwände für den Einsatz auf Veranstaltungen, Messen und Events

Hellraumleinwände für den Einsatz auf Veranstaltungen, Messen und Events

Projektor / Beamer auf HellraumleinwandDas Foto zeigt eine Gain 1.0 Standardleinwand neben bzw. hinter einer Gain 26 Hellraumleinwand in einer 700 Lux hellen Werkshalle der Schwartauer Werke.Während das ca. 4m breite Bild des 15.000 ANSI Lumen Full HD Projektors auf der normalen Leinwand bereits blass aussieht, zeigt die Hellraumleinwand das Bild kontrastreich und farbenfroh ohne Schwächen.Durch die kontrastreiche Darstellung ist die Sichtbarkeit bzw. Lesbarkeit gegenüber normalen Bildwänden deutlich erhöht.Demo einer Gain 26 Hellraumleinwand:

345 cm breite Gain 26 Hellraumleinwand im Hangar 10 beim Flughafen Heringsdorf auf Usedom

Gain 26 Hellraumleinwand im Hangar 10 auf Usedom

Probeaufbau einer 345 * 192 cm Hellraumleinwand im Hangar 10 beim Flughafen Heringsdorf auf Usedom. Die Raumhelligkeit schwankte zwischen 1000 bis 1400 Lux. Durch die Kombination einer Gain 26 Hellraumleinwand mit einem 15.000 ANSI Lumen 2K LCD Projektor war es möglich eine farbenfrohe kontrastreiche Darstellung in einer sehr hellen Umgebung zu realisieren.

Nutzung einer 400×300 cm Hellraumleinwand:

Hellraumleinwand im Dom zu Lübeck

Dank der Kombination einer Gain 26 Hellraumleinwand konnten die über 250 Teilnehmer der Veranstaltung im Dom zu Lübeck alle Präsentationsinhalte trotz direktem Sonnenlichteinfall ohne jegliche Abdunkelungsmaßnahmen sehr gut erkennen.

Projektion bei Tageslicht: Die Kombination einer 356x200 cm Gain 26 Hellraumleinwand mit einem 15.000 ANSI Lumen 2K Projektor (2048 * 1080) ermöglichte eine kontrastreiche und gut lesbare Darstellung in einem ca. 1200 Lux hellem Zelt auf dem Gelände der Sondermülldeponie Rondeshagen.

Projektion bei Tageslicht:
Die Kombination einer 356×200 cm Gain 26 Hellraumleinwand mit einem 15.000 ANSI Lumen 2K Projektor (2048 * 1080) ermöglichte eine kontrastreiche und gut lesbare Darstellung in einem ca. 1200 Lux hellem Zelt auf dem Gelände der Sondermülldeponie Rondeshagen.

Beamer und Leinwand für Public Viewing

Foto aus der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung: Großbildprojektion beim EM Public Viewing 2016 beim ASB in Barsinghausen

Die Kombination von zwei 356×200 cm großen Gain 26 Hellraumleinwänden mit 16.000 ANSI Lumen Hochleistungsprojektoren sowie einer 300×187,5 cm großen Gain 26 Hellraumleinwand mit einem 12.000 ANSI Lumen Tageslichtbeamer im Bereich der Bühne ermöglichten bis zu 3000 täglichen Besuchern selbst bei stärkstem Sonnenschein ein kontrastreiches und brillantes Public Viewing Erlebnis.

Revosoft hat sich der Problematik steigender Qualitätsansprüche und dem Wunsch in einer helleren Umgebung überzeugend präsentieren zu können ( Hellraumprojektion ) ohne kostenintensive LED Wände einsetzen zu müssen gestellt und spezielle Hellraumleinwände angefertigt, die in der 3. Generation eine bis zu 26-mal kontrastreichere Darstellung ermöglichen.Ein 15.000 ANSI Lumen Projektor wirkt im Hauptsichtbereich auf einer Gain 26 Hellraumleinwand genauso hell, wie wenn man 26 Stück 15.000 ANSI Lumen Projektoren im Stapelbetrieb benutzen würde – und diese würden immerhin 390.000 ANSI Lumen erzeugen.

Die Vorteile der Hellraumleinwände sind:

  • nur geringe Abdunkelung erforderlich (es darf keinen starken direkten Lichteinfall auf die Bildfläche geben, da dieser auch zum Betrachter reflektiert werden könnte; seitliche Lichteinfall ist unkritisch)
  • sehr starke Kontrastanhebung in hellen Umgebungen, dadurch satte Farben und deutlich bessere Lesbarkeit auch aus sehr großen Betrachtungsabständen)
  • überschaubarer Handling- sowie Auf- & Abbauaufwand (im Vergleich zu LED Wänden)
  • deutlich niedrigere Kosten als LED-Wände (Mietkosten niedriger, Auf- /Abbauaufwand geringer, geringerer Strombedarf, kein Starkstromanschluss erforderlich, etc.)
  • kaum sichtbare Pixelung (in Abhängigkeit vom gewählten Projektor) – LED Wände erfordern hohe Mindestabstände und wirken dennoch immer pixelig und haben zumeist sehr geringe Auflösungen
  • optimal für 3D Projektionen geeignet, da keine Wellenverschiebung auftritt und zudem die sonst oft wenig brillanten 3D Projektionen trotz heller Umgebungen kontrastreich und plastisch wirken

Welche Einschränkungen gibt es bei den Hellraumleinwänden ?

  • Je nach Größe können diese mehrere hundert kg schwer sein. Die Zuwegungen und die Räumlichkeiten müssen entsprechende Tragfähigkeiten und Raumöffnungen aufweisen. (große Hellraumleinwände bestehen aus mehreren Teilstücken, damit auch normale Türöffnungen genutzt werden können)
  • Aufgrund des hohen Gain-Wertes sollte darauf geachtet werden, das die Helligkeit bei Veranstaltungen sich nicht zu stark ändert (z.B. Begin am Tag, Ende in der Nacht), da das menschliche Auge ähnlich dem Fernlichteffekt bei Nachtfahrten hohe Lichteinfälle in dunkler Umgebung als unangenehm empfindet. (Blendungseffekt; der Nutzungsraum sollte ggf. bei stärkerer Raumlichtabsenkung künstlich beleuchtet werden, um die gute Sichtbarkeit der Anwesenden über den kompletten Veranstaltungsverlauf zu gewährleisten.)

Bei Bildbreiten über 300 cm sowie Bildhöhen über 220 cm bestehen die Hellraumleinwände aus mehreren Teilen, damit die Größe der Zugänge und unsere Transportfahrzeuge nicht zu groß werden müssen. Dadurch ergeben sich wahrnehmbare Bildnähte. (Zudem liegt das Gain-26 Trägermaterial aktuell max. 1m breit wodurch ebenfalls feine Materialnähte entstehen. Die Hellraumleinwände auf den Fotos haben zwei Materialnähte sowie die 400*300 Hellraumleinwand zus. 1 mechanische Naht, da diese aus zwei Teilstücken besteht. )


Aktuell bevorratet Revosoft Hellraumleinwände in folgenden Größen bzw. Formaten: (Außenmaße inkl. Umrandung)

Gain 11 Parabolleinwand:
(Betrachtungswinkel: horizontal 30°+30° (60°), vertikal 25°+25° (50°))

240*180 cm (4:3)

Gain 18 Hellraumleinwände:
(Betrachtungswinkel: horizontal 30°+30°(60°), vertikal 15°+15°(30°))

310*193,75 cm (16:10) (mehrafch vorhanden)

280*175 cm (16:10)

Gain 26 Hellraumleinwände für die Vermietung:
(Betrachtungswinkel: horizontal 45°+45° (90°), vertikal 7,5°+7,5° (15°))

 

 

264*200 cm (4:3, 1-teilig)

300*187,5cm (16:10, 1 teilig)

320*200cm (16:10, 1 teilig)

356*200 cm (16:9, 2-teilig) (mehrfach vorhanden)

400*300 cm (4:3, 2-teilig) (mehrfach vorhanden)

534×300 cm (16:9, 3-teilig)

 

Die Hellraumleinwände der 3. Generation für den Mietbereich haben einen horizontalen Betrachtungswinkel von 90°.
Außerhalb dieses Betrachtungswinkels sinkt die Intensität der Darstellung – wie auf dem rechten Foto zu sehen – wahrnehmbar ab. Wenn eine sehr breite Bestuhlungen realisiert werden soll, so empfehlen wir daher das parallele Aufstellen mehrerer Hellraumleinwände, z.B. mit einem Podest und darauf platzierten Rednerpult in der Mitte. Dann können alle Besucher sowohl den Vortragenden als auch die Präsentation gut sehen.

Sichtbereich äußere Bestuhlungskannte im Ostchor des Dom zu Lübeck mit einer Gain 26 HellraumleinwandSichtbereich der Gain 26 Hellraumleinwand von der äußeren Bestuhlungskannte im Ostchor ( Dom zu Lübeck ) Gain 26 Hellraumleinwände der 3. Generation haben einen horizontalen Betrachtungswinkel von 90°.Sicht auf die Gain 26 Hellraumleinwand außerhalb des optimalen Sichtbereichs von 90°
Hellraumleinwände ermöglichen auch im Freien kontrastreiche Projektionsergebnisse. Wichtig bei einer Anwendung im Freien ist, dass die Leinwand möglichst in einem beschatteten (und wettergeschützten) Unterbau (z.B. Zelt oder ein Traversensystem mit Dachhaut) so untergebracht wird, dass kein direkter Sonneneinfall auf die Leinwand auftreten kann. Zudem müssen Projektor und Leinwand so ausgerichtet werden, dass während der gesamten Veranstaltung der Winkel zwischen Sonne und Projektor niemals kleiner als 90° wird, damit das Sonnenlicht nicht ebenfalls „optimiert“ zu den Betrachtern reflektiert wird. Mit unserem Kontrastberechnungsprogramm kann man dann im Vorwege ermitteln, welche Leuchtdichte der Projektor (oder ggf. eine Kombination) für ein kontrastreiches Bild benötigt.Nachfolgend ein Beispiel bei 2700 Lux Streulicht im Außenbereich am 03.05.2013 ca. 19:50 Uhr aufgenommen.

5000 ANSI Lumen WUXGA Projektor bei 2700 Lux im Außenbereich (ca. 180 cm Bildbreite ausgeleuchtet, davon ca. 60 cm als Gain 26 Hellraumleinwand)

Wie auf dem Foto gut zu erkennen ist, würde der verwendete 5000 ANSI Lumen WUXGA Projektor (LCD Technologie) in Kombination mit einer Gain 26 Hellraumleinwand bei 2700 Lux im Außenbereich immer noch ein gut erkennbares kontrastreiches Bild mit ca. 180 cm Bildbreite erzeugen können. Für Bildbreiten mit 300 cm, 400 cm (oder mehr) sollten dann jedoch Projektoren mit mindestens 15.000 ANSI Lumen in Kombination mit den Gain 26 Hellraumleinwänden genutzt werden, da die Bildfläche erheblich wächst (16:9 Bildfläche bei 180 cm Bildbreite 1,8225 m²; bei 3m Bildbreite 5,0625 m², bei 4m Bildbreite 9 m², bei 5,34 m Bildbreite 16 m²) und daher entsprechend mehr Lichtleistung benötigt wird.

 

Beispielvideo Gain 26 Hellraumleinwand neben einer Standardleinwand in unserem Büro:

Beispielvideo Gain 26 Hellraumleinwand neben einer Standardleinwand in unserem Büro:

Mit folgendem Link gelangen Sie zu Informationen über Gain 18 Hellraumleinwände.

[Kontaktdaten Veranstaltungsservice]

[Warenzeichen Disclaimer]

Hellraumleinwände für den Einsatz auf Veranstaltungen, Messen und Events was last modified: Juli 5th, 2016 by Bodo Olschewski