«

»

Erfolgreicher Kommunizieren im optimierten Konferenzraum, Tagungsraum, Seminarraum, Besprechungsraum

Flipchart besprechungsraum besprechungsräume besprechungszimmer konferenzraum konferenzräume konferenzsaal konferenztechnik tagungsraum tagungsräume tagungsraumtechnik tagungssaal schulungsraum schulungsräume seminarraum seminarräume

Ob Tagungsraum, Seminarraum, Konferenzraum, Besprechungsraum oder Schulungsraum, ob klein oder groß, wichtig ist bei all diesen Räumen zunächst einmal, dass diese so ausgestattet sind, dass jede Zusammenkunft für alle Teilnehmer möglichst erfolgreich verläuft. Aber nicht nur die räumlichen Gegebenheiten sondern auch die nach Branche zum Teil sehr unterschiedlichen Anforderungen wie auch die persönlichen Vorlieben für verschiedene Vorgehensweisen sorgen letztendlich dafür, dass jeder Präsentationsraum ein Unikat ist bzw. wird.

Nach unseren Erfahrungen bergen viele Tagungsräume zum Teil großes Optimierungspotential, sei es in Bezug auf bessere Lesbarkeit, bessere Kommunikation, leichtere bzw. zeitsparende Vor- und Nachbereitungsmöglichkeiten, bzw. Bereitstellung vielfältigerer Möglichkeiten um die gemeinsam verbrachte Zeit noch effizienter zu verbringen als bisher.

Wir wollen Ihnen an dieser Stelle einige wenige Technologien beispielhaft aufzeigen, mit denen ggf. auch Sie Ihre kommenden Meetings noch erfolgreicher gestalten können. Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse, damit wir dann gemeinsam bei Ihnen vor Ort Ihren Bedarf analysieren, Ihnen geeignete Lösungsansätze aufzeigen und vorführen  und Ihnen somit bei der Abwägung, welche Technologie Ihnen wirklich Vorteile bringen wird, behilflich sein können.

 

Optimierung der Darstellungsqualität / Lesbarkeit im Tagungsraum

In vielen Tagungsräumen sind zumeist mindestens ein Projektor und eine weiße Leinwand vorhanden. Weiße Leinwände sind optimal für dunkle Räume, wie z. B. in Kinos, etc. geeignet, doch sobald Tageslicht oder auch das künstliche Licht einer nicht optimal ausgelegten oder falsch justierten Raumbeleuchtung das Leinwandtuch direkt treffen bzw. mit Streulicht versorgen, erscheint das projizierte Bild meist nur noch flau und ausgewaschen. Die dargestellten Inhalte sind weder leicht leserlich noch beeindruckend und prägen sich daher kaum bei den Betrachtern ein.

 

Optimierung des Kunst- und Streulichteinfalls im Konferenzraum

Zu aller erst ist durch Abdunkelungsmaßnahmen (Jalousetten, Sonnenschutzfolien, automatisch abtönenden Fensterscheiben, etc.) und korrekte Raumbeleuchtungsplatzierung, Wahl und Ausrichtung sicher zu stellen, dass lediglich nur der Projektor direkt bzw. gerade Licht auf die Leinwand wirft. Zudem sollte der Projektor soweit er nicht über eine seitliche Linsen-Verschiebung (Lensshift)  verfügt, möglichst exakt mittig vor der Leinwand platziert werden, damit eine unverzerrte Darstellung ohne Notwendigkeit einer elektronischen Nachbesserung (Keystone-Ausgleich) die optimale Lesbarkeit sichert.

 

Optimierung des Bildkontrastes im Seminarraum
durch Wahl der Projektor-Technologie

Im Bereich der Projektoren – von vielen auch Beamer genannt  – ist im Markt eine fast unüberschaubare Vielzahl unterschiedlicher aber zum Teil auch bauähnlicher Geräte verfügbar, die von ca. 12 verschiedenen Produzenten hergestellt jedoch unter einer Vielzahl von Marken und Labels weltweit angeboten werden.

Konferenzen, Tagungen, Sitzungen, etc. sollten soweit möglich immer in Räumen mit ausreichender Beleuchtung stattfinden, damit sowohl die Mimik und die Gestik von jedem einfach wahrgenommen werden kann, jeder einfach Notizen anfertigen oder auch mal etwas nachschlagen kann und vor allem niemand zur Müdigkeit und Ablenkung neigt.

In hellen Räumen sollte daher eine Projektionstechnologie für Hellraumprojektion gewählt werden. DLP und L-COS bzw. DILA eignen sich besonders gut für dunkle Räume, Laserprojektoren für Kuppelprojektionen, Projektoren in LCD Technologie wiederum für helle Räume.

 

Optimierung der Darstellung im Besprechungsraum
durch Wahl der optimalen Bildwand

Revosoft Gain18 Hellraumleinwand Vergleich mit 5000 ANSI Lumen LCD Projektor mit Sony DynaClearScreen und DNP SuperNova - Tagungsraum

Vergleich von vier verschiedenen Leinwandoberflächen.
DNP SuperNova, Sony DynaClearScreen, Gain 18 Hellraumleinwand und eine Standard weiße Leinwand

Je nach Raumhelligkeit und Richtung des einfallenden Lichtes kann der Einsatz von verschiedenen Leinwandtechnologien bezüglich der Darstellungsqualität wahre Wunder bewirken. Der Einfluss von leichtem seitlichen Lichteinfall kann zum Beispiel durch den Einsatz von Multilayerleinwänden mit Lichtkanaltechnologie weitestgehend ausgeglichen werden.

Wir empfehlen hier zum Beispiel die Leinwände des dänischen Herstellers DNP aus der Serie Supernova. Diese sind aus sieben verschieden Schichten aufgebaut und sorgen dafür, dass nur Licht welches in etwa aus der Richtung des Projektors kommt, bis auf die unterste reflektierende Schicht durchdringen und dort reflektiert werden kann. Das projizierte Bild wirkt dadurch in einem mit leichtem Streuchlicht versehenen Raum bis zu 7-fach kontrastreicher wie auf einer normalen weißen Leinwand. Zudem kann bei längsorientiertem Raumaufbau noch die Brillanz durch Wahl des Tuches mit leicht erhöhtem Gain-Wert (Gain 2) verbessert werden.

Die DNP Supernova Leinwände gibt es in verschiedenen Bauformen, als Rahmenleinwand, die niemals wellen wird oder als Rollleinwand die außerhalb der Nutzungszeit unauffällig im Raumdesign verschwindet. Da wir in unserem Vorführbestand SuperNova Musterleinwände haben, können wir Ihnen den mit dieser Leinwandtechnologie möglichen Kontrastgewinn direkt in Ihrem Sitzungsraum vorführen.

Kontrastreiche Projektionsergebnisse in hellen Tagungsräumen –
die richtige Konferenztechnik macht’s!

besprechungsraum besprechungsräume besprechungszimmer konferenzraum konferenzräume konferenzsaal konferenztechnik tagungsraum tagungsräume tagungsraumtechnik tagungssaal schulungsraum schulungsräume seminarraum seminarräume

Durch den Einsatz von Hellraumleinwänden können kontrastreiche Darstellungen in hellen Umgebungen realisiert werden.

Ist eine Raumhelligkeit von deutlich über 200 Lux vorhanden und soll diese auch während der Projektion weitestgehend erhalten bleiben, so kann der Einsatz von Highgain Leinwänden aus unserer Hellraumleinwandserie eine deutliche Verbesserung des Darstellungsergebnisses ermöglichen. Auf den Gain 18 Hellraumleinwänden werden alle projizierten Inhalte bis zu 18 fach kontrastreicher dargestellt wie auf einer normalen weißen Leinwand. In Kombination mit einem lichtstarken LCD Projektor ist es möglich eine Darstellungsqualität ähnlich der aktueller Flachbildschirme zu realisieren, jedoch in Größen, in denen Flachbildschirme zumindest auf absehbarer Zeit noch unbezahlbar erscheinen. Die Hellraumleinwände eignen sich besonders gut für längs orientierte Räumlichkeiten bei der die Bildwand an einer schmalen Seite platziert wird und das Stör- bzw. Streulicht nicht aus der Richtung des Projektors sondern von der Seite kommt.

 

Wir haben verschiedene Musterhellraumleinwände am Lager und können Ihnen daher den enormen Kontrastgewinn den diese Leinwandtechnologie ermöglicht direkt bei Ihnen vor Ort vorführen! Bitte versuchen Sie für eine Vorführung Ihren Raum während der hellsten Stunde des Tages für unseren gemeinsamen Termin zu reservieren!

 

Interaktive Weißwandtafeln statt Flipchart für erfolgreiches Brainstorming

Brainstorming am Flipchart - Tagungsraum

Damit Brainstormingergebnisse weder abfotografiert noch abgeschrieben werden müssen, sollten interaktive Weißwandtafeln oder Stift-Monitore verwendet werden.

Wenn bei Ihnen bisher Weißwandtafeln oder Flipcharts regelmäßig im Einsatz waren, so könnten Sie durch den Einsatz digitaler Alternativen die Vorbereitungszeit optimieren und die Sitzungsprotokollerstellung auf ein Minimum reduzieren. Bereits seit Mitte der neunziger Jahre bieten wir interaktive Weißwandtafeln oder für helle Räume zur Kombination mit unseren Hellraumleinwänden auch kabellose Tablett‘s oder ortsfeste Digitizer mit eingebautem Display an, die nicht nur die komplette Funktionalität einer Weißwandtafel und eines Flipcharts übernehmen können, sondern Ihnen auch erlauben über jede Windows Anwendung mit Stiften einfach während der Präsentation Notizen anfertigen oder Passagen markieren zu können. Mit der mitgelieferten Software aber auch bei PowerPoint können Sie sogar während der Sitzung vorgenommene Notizen in die Präsentationen übernehmen, so dass diese beim nächsten Aufruf weiterhin vorhanden sind. Texte, Bilder und Objekte können einfach per Finger oder Stift bewegt werden. Gemeinsames Brainstorming erklimmt so eine neue Effektivität und am Ende können alle erarbeiteten Inhalte mit wenigen Klicks als PDF, etc. ausgegeben und z. B. per Email an die Teilnehmer verteilt werden. Das Erstellen von Sitzungsprotokollen kann somit auf ein Minimum reduziert werden.>/p>

Weitere Videos zum SMART Board finden Sie hier.

Natürlich haben wir Smartboards, Schoolpads und Smart Sympodium Geräte in unserem Vorführ- und Mietgerätebestand. Gern führen wir Ihnen die Möglichkeiten dieser interaktiven Wunderwaffen vor. Überdies bieten wir auch Probestellungen an, damit Sie sich vor einer Kaufentscheidung selbst ein Bild machen können, ob und welche Vorteile diese Technologie in Ihrem Präsentationsalltag einbringen kann.

Interaktive Displays und interaktive Tische für den Besprechungsraum

Ähnliche Funktionalität für kleinste Besprechungsräume können auch per interaktivem Display (bis 80 Zoll) realisiert werden. Die Displayvarianten haben den Vorteil, das nahezu immer ein guter Kontrast geboten wird und weder Schattenwurf noch ein Blenden durch den Projektor erfolgen können und das im Unterschied zu den Tablett oder Sympodium-Lösungen, der Bediener direkt an bzw. vor der Bildfläche agiert und somit jedem Betrachter sofort klar ist, worauf der Vortragende gerade eingeht.

Kommunikation über räumliche Grenzen hinweg – Videoconferencing

Aufgrund der inzwischen in vielen Bereichen guten Internetversorgung ist eine einfache Integration von Personen in Meetings, selbst wenn diese hunderte oder tausende von Kilometern entfernt sind, heutzutage per Videokonferenz möglich. Polycom unterstützt dabei eine Vielzahl von Geräten, angefangen beim iPad oder einem Smartphone über Bildtelefone bis hin zu Ein- oder Mehrbildschirmlösungen inkl. gleichzeitiger Übertragung von Daten- und Videobild in FullHD und natürlich dem Ton. Die Anschaffungskosten sind oftmals bereits nach wenigen Monaten durch die entfallenden Reisekosten und die gewonnene Arbeitszeit wieder amortisiert. Zudem finden erfahrungsgemäß nach Installation einer Videokonferenzlösung wesentlich häufiger Gespräche mit Blickkontakt statt als bisher, so dass das Miteinander auch bei Personen die an unterschiedlichen Standorten tätig sind, spürbar profitiert.

 

Konnektivität ohne Kabelwirrwarr – Kabelmanagement und Signalmanagement

Zur Optimierung der Anschlussmöglichkeiten rüsten wir Tische, Boden- und Wandanschlussdosen mit allen für den jeweiligen Zweck erforderlichen Anschlüssen aus und kombinieren die Signalwege entweder per Umschaltlösungen (ggf. mit integrierten Signalwandlern), Signalfolgeschaltungen bis hin zu Mediensteuerungen angefangen von der einfachen Projektorsteuerung bis hin zur kompletten Raumsteuerung mit ortsgebundenem oder drahtlosem Touchdisplay.

Tischeinbaudose

Je nach Modell können die Tischeinbaudosen bis zu 12 Anschlussmöglichkeiten bereitstellen.

Auch der Einbau von Anschlussdosen in vorhandenem Mobiliar ist unter weitestgehender Beibehaltung des Furniers möglich, so dass die Technik nur so wenig auffällt wie dies unbedingt notwendig ist.

Zudem bieten wir auch einfach nachrüstbare kabellose Übertragungsmöglichkeiten für digitale Signale für aktuell bis zu 1920×1200 Bildpunkten an, damit bei zuvor aufwendig ausgebauten Räumlichkeiten auch große Schäden an der Decke oder am Boden, die digitale Signalqualität genutzt werden kann.

Begrüßungs- und Informationslösungen – Digital Signage

Immer häufiger trifft man heute in Firmen am Eingang, beim schwarzen Brett, in der Mensa, im Ausstellungsbereich oder auch in Produktionsbereichen auf Informationsdisplays. Oftmals werden für Gäste neben reinen Begrüßungsseiten auch Produkt- und Firmeninformationen gezeigt, für die Mitarbeiter neueste Firmen interne Informationen, Arbeits- und Zeitpläne dargeboten oder auch Information von den letzten und kommenden Events präsentiert.

Revosoft bietet nicht nur die zur Umsetzung benötigte Hardware (Bildschirme, Playersysteme, etc.) sondern auch passende Softwarelösungen und auf Wunsch auch die Unterstützung bei der Erstellung der Inhalte an, denn ein Infoscreen bzw. eine Lösung aus mehreren Infobildschirmen  mit ggf. getrennten auf den spezifischen Aufstellungsort hin optimierten Inhalten ist schließlich wie ein kleines Fernsehprogramm und lebt von wechselnden aber auch aktuellen Inhalten.

Header-LN-Begruessungsmonitor-318x210

Begrüßungsdisplay bei den Lübecker Nachrichten

Header-Draeger-Forum-Zeittunnel-318x210

70 Zoll Touchdisplay im Dräger Forum

 

Über die obigen Inhalte hinaus bietet Revosoft Ihnen ein breites Spektrum an weiteren Lösungen an. Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir gemeinsam mit Ihnen die für Sie sinnvollste Lösung finden und diese besonders bedienungsfreundlich umsetzen können.

[Medium Prospekte]

[Kontaktdaten Präsentationstechnik]

[Warenzeichen Disclaimer]


Unsere Produkte und Dienstleistungen bieten wir u.a. für Behörden, Unternehmen, Parteien, Vereine, etc. in folgenden Städten an:

Ahrensburg, Bad Bramstedt, Bad Oldesloe, Berlin, Bremen, Büchen, Eckernförde, Elmshorn, Eutin, Schwerin, Hamburg, Hannover, Kaltenkirchen, Itzehoe, Kiel, Lübeck, Mölln, Neustadt, Norderstedt, Oldenburg, Pinneberg, Plön, Quickborn, Ratzeburg, Rendsburg, Rostock,Schleswig, Schwarzenbek, Schwerin und in vielen weiteren Städten und Orten


Stichworte:

Besprechungsraum Besprechungsräume Besprechungszimmer Kabelmanagement Konferenzraum Konferenzräume Konferenzsaal Konferenztechnik Signalmanagement Tagungsraum Tagungsräume Tagungsraumtechnik Tagungssaal Schulungsraum Schulungsräume Seminarraum Seminarräume

Erfolgreicher Kommunizieren im optimierten Konferenzraum, Tagungsraum, Seminarraum, Besprechungsraum was last modified: November 19th, 2014 by Bodo Olschewski